Sitzung des Ausschusses für Kultur, Soziales, Jugend und Sport am 13.02.2020

Am Donnerstag, den 13.02.2020 um 19.30 Uhr findet im Landgasthof „Goldener Hahn“ in Stuvenborn die 5. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur, Soziales, Jugend und Sport statt.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung der Sitzung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Mitteilungen des Vorsitzenden und des Bürgermeisters
  3. Fragen der Ausschussmitglieder
  4. Neujahrsempfang
    • hier: Feedback
  5. Kalender für den Neujahrsempfang 2021
  6. Dorf-/Oktoberfest 2020
  7. Einwohnerfragestunde

Gez.: Thorben Gerth – Vorsitzender

Veröffentlicht unter Ortspolitik |

Erhard Puls – Ein halbes Jahrhundert in der Stuvenborner CDU

Erhard Puls wurde mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet

v.l.n.r. Viktoria Gloyer, Erhard Puls und Ole-Christopher Plambeck. MdL

v.l.n.r. Erhard Puls und Ole Plambeck

Stuvenborn – Die Jahreshauptversammlung der CDU Stuvenborn fand bei guter Stimmung und einem Roastbeef- und Sauerfleischessen am Donnerstag, den 30. Januar 2020 im Landgasthof Goldener Hahn in Stuvenborn statt. Als besonderen Gast durfte die Ortsvorsitzende Viktoria Gloyer den stellv. CDU-Kreisvorsitzenden und den örtlichen Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck begrüßen. Außerdem waren der Kreistagsabgeordnete Torsten Kowitz, der Ortsvorsitzende der CDU Seth Jan Kemmerich und der Ortsvorsitzende der CDU Sievershütten Gerhard Brandt als Gäste dabei.

Viktoria Gloyer ging in ihrem Bericht auf die Veranstaltungen des Ortsverbandes ein, wie der beliebte Skat- und Knobelabend oder die Diskussionsveranstaltung über das Thema „Wasserstoff, wie kann die Gemeinde energieautark werden?!“. Alle Veranstaltungen waren gut besucht
.

Der Fraktionsvorsitzende Holger Dreyer berichtete aus der Ausschussarbeit und freute sich, dass die CDU vor Ort mit 18 Aktiven in der Kommunalpolitik sehr gut vertreten ist.

Einen besonderen Dank vom Ortsverband bekam Erhard Puls für 50 Jahre CDU-Mitgliedschaft. Viktoria Gloyer und Ole-Christopher Plambeck übergaben ihm eine Urkunde und die CDU-Ehrennadel in Gold. Erhard Puls ist am 01.01.1970 in die CDU eingetreten. „Bereits am 13.01.1970 nahm er an einer Versammlung der CDU Stuvenborn teil und wurde als Neumitglied begrüßt“, zitierte Viktoria Gloyer aus dem damaligen Protokoll. Nach den Kommunalwahlen 1978 und 1982 nahm er für die CDU als bürgerliches Mitglied im Bau- und Wegeausschuss Verantwortung war und wurde bei der Kommunalwahl 1986 als Gemeindevertreter gewählt. Der Maurermeister Erhard Puls war beruflich selbständiger Bauunternehmer und züchtet seit vielen Jahren mit Leidenschaft Holsteiner Pferde in Stuvenborn.

Der CDU Ortsverband Stuvenborn hat derzeit 26 Mitglieder.

Veröffentlicht unter Allgemein, Ortspolitik |

Mehr Mittel für den Kita-Bau und für den Einbruchschutz

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Segeberger CDU-Landtagsabgeordnete freuen sich über Haushaltsüberschuss des Landes
Mehr Mittel für den Kita-Bau und für den Einbruchschutz

Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann freuen sich über den Haushaltsüberschuss des Landes in Höhe von 557 Millionen Euro.

Mit diesem Jahresüberschuss werden wir in die Lage versetzt, den Sanierungsstau im Land noch stärker zu begegnen“, so Plambeck und Rathje-Hoffmann.

Als Segeberger Landtagsabgeordnete freuen wir uns besonders, dass zusätzlich 40 Millionen Euro für den Kita-Bau vorgesehen sind. Damit stellen wir den Kommunen zusätzliche Fördermittel zur Verfügung. Gerade im U3-Bereich löst der aufwachsende Bedarf weitere Bautätigkeit aus, bei der wir unsere Städte und Gemeinden nicht alleine lassen wollen“, so Plambeck und Rathje-Hoffmann.

„Mit den zusätzlichen 10 Millionen Euro vom Bund für 2020 stehen insgesamt sogar 50 Millionen Euro für den Kita-Bau zur Verfügung. Nach dem Verteilschlüssel des Landes bekommt der Kreis Segeberg davon knapp 10 Prozent und damit knapp 5 Millionen Euro“, so Plambeck und Rathje-Hoffmann weiter.

„Als Landtagsabgeordnete aus dem Kreis Segeberg sind wir besonders über die Fortführung des Einbruchschutzprogramms froh. Das Programm ist Ende 2019 ausgelaufen. Wir hatten uns bereits im Rahmen der Haushaltsberatungen dafür eingesetzt, um den Bürgerinnen und Bürgern bei der Sicherung ihres privaten Wohnraums zu helfen. Der Haushaltsüberschuss sorgt nun dafür, dass das Programm nicht nur fortgesetzt wird, sondern im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdreifacht wird auf 1,8 Millionen Euro. Wir tragen damit der hohen Zahl von Förderanträgen Rechnung, die gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit wieder verstärkt gestellt werden.Insbesondere unsere Region im Hamburger Rand ist immer wieder von Einbrüchen betroffen“, so Plambeck und Rathje-Hoffmann abschließend.

Veröffentlicht unter Allgemein |